Amtsgericht Worms und das Komplott

am Amtsgericht Worms sind Rechtsbeuger tätig

Vor Gericht und auf hoher See, sind alle in Gottes Hand. Diese römische Weisheit gilt immer dann, wenn an deutschen Gerichten, Richter das Recht beugen und zur Unkenntlichkeit zerkauen, wenn Richterinnen und Richter wie Richterin Frauke Lattrell Amtsgericht Worms, Richter Thomas Bergmann Amtsgericht Worms, Richter Sebastian Keiper, die niedergeschriebene Rechtssprechung ignorieren.

Mit was für einer Verfrorenheit, die beteiligten Richter und Staatsanwälte am Amtsgericht Worms das Recht beugen, zeigt derzeit ein krasser Fall, von Justizwillkür, am Amtsgericht Worms.

Dort begann zuerst die Richterin Frauke Lattrell, die Rechte des Angeklagten mit Füssen zu treten. Nachdem der Angeklagte, die Angelegenheit öffentlich machte, trat Richterin Frauke Lattrell als Vorsitzende Richterin der Strafsache zurück, nachdem Sie sich selber als befangen erklärte, um nun auch ihrerseits als Geschädigte und Zeugin gegen den Angeklagten aufzutreten.

Die Strafsache am Amtsgericht Worms ist wohl inzwischen so heiß und brisant, dass der Amtsgerichtsdirektor des Amtsgerichts Worms, Thomas Bergmann, fortan der Vorsitzende Richter der Strafsache ist.

 

 

Wer glaubt, mit dem Amtsgerichtsdirektor des Amtsgericht Worms, Thomas Bergmann, werden in der Strafsache am Amtsgericht Worms, die Rechte des Angeklagten nun besser geschützt, der glaubt auch weiterhin, dass der DFB das Sommermärchen WM 2006 ohne Schmiergelder erhalten hat.

Natürlich kann man Richter Thomas Bergmann und Amtsgerichtsdirektor, des Amtsgericht Worms, als Mitglied des DFB Kontrollausschuss nicht unterstellen, er hätte von diesen Schmiergeldzahlungen gewusst, doch wer sich wie Richter Thomas Bergmann und Amtsgerichtsdirektor, des Amtsgericht Worms, als Mitglied des DFB Kontrollausschuss, als höchster Richter des südwestdeutschen Fußballverbandes, als Vorsitzender des Verbandsgerichts und Beisitzer im Vorstand des SG RWO Alzey, als gnadenloser Aufklärer ausgibt, der sollte, nachdem er nachweislich in einer komplett rechtswidrigen Strafsache, die Rechte des Angeklagten mit Füßen tritt, von allen seinen Ämtern zurücktreten.

Rechtsbeugung und Willkür, verbunden mit Justizterror, stehen auch mit dem neuen vorsitzenden Richter, in der Strafsache Thomas Bergmann, vor Gerechtigkeit in der Wormser Justiz!

Auch mit Amtsgerichtsdirektor Thomas Bergmann, als vorsitzender Richter in der Strafsache, verkommt dieses Verfahren zu einem Sumpf, indem die Richterinnen und Richter Frauke Lattrell, Sebastian Keiper, Jürgen Marquardt und Amtsgerichtsdirektor Thomas Bergmann, der zugleich Mitglied des DFB Kontrollausschuss, höchster Richter des südwestdeutschen Fußballverbandes, Vorsitzender des Verbandsgerichts und Beisitzer im Vorstand des SG RWO Alzey ist, bis in die Haarspitzen versunken sind.

 

 

Niemand kann mehr bestreiten, dass die Wormser Justiz, die Rechte eines Angeklagten Whistleblowers, mit Füßen tritt.

Die, jetzt als befangen zurückgetretene Vorsitzende Richterin Frauke Lattrell am Amtsgericht Worms und der jetzt für die Strafsache zuständige Richter und zugleich Direktor am Amtsgericht Worms Thomas Bergmann, verlassen schon seit geraumer Zeit, den Boden eines demokratischen Rechtsstaats und wundern sich, dass der Angeklagte seinerseits in die Offensive geht.

Nach absurden Urteilsbegründungen und an den Haaren herbeigezogenen Anklagepunkten des Amts- Lands- und Oberlandesgericht Karlsruhe, des Amtsgerichts Mannheim, des Amts- und Landgerichts Mainz und jetzt auch des Amtsgerichts Worms, kann nur der Verdacht aufkommen, dass durch die zuständige Staatsanwaltschaft Mainz alles getan wird, um mit fragwürdigen Methoden, eines totalitären Unrechtsstaates, wie es ihn nicht mehr seit der NS- Zeit auf deutschem Boden gegeben hat, ein Bundesbürger fertig gemacht werden soll.

Der Justizterror, der Sittenverfall, nicht nur am Amtsgericht Worms, sondern auch in der deutschen Justiz, hat inzwischen erschreckende Dimensionen erreicht, wo man sich als Bürger fragen muss: „Wofür haben wir denn überhaupt noch ein Grundgesetz, mit einer demokratischen Rechtsordnung, wenn diese verbrieften Garantien für Menschenwürde, Recht und Freiheit von selbstverliebten und korrupten Richterinnen, wie Frauke Lattrell und den Richtern Thomas Bergmann und Richter Sebastian Keiper, am Amtsgericht Worms, mit Füssen getreten werden?“

 

 

Die Aggressivität und die Rücksichtslosigkeit, wie die zuständigen Richter, die Rechte des Angeklagten verspotten, die Willkür und Rechtsbeugungen, die auch für Blinde nicht mehr zu übersehen ist, wird wohl zukünftig zum Gewohnheitsrecht, am Amtsgericht Worms, werden.

Die desolate Lage der Wormser Justiz, die vorsätzlich falsche Anwendungen des bestehenden Rechts, zum Zweck ein perfides und zugleich parasitäres korruptes Rechtssystem, am Amtsgericht Worms mit roher Gewalt am Leben zu erhalten, ist vergleichbar, mit dem erbärmlichen Drohpotential, des Stasi-Terrors, einer längst untergegangenen sozialistischen Diktatur.

Das im Dunkeln agierende Unrechtssystem am Amtsgericht Worms und der Staatsanwaltschaft Mainz, mit seiner Richterin Frauke Lattrell und den Richtern Thomas Bergmann und Richter Sebastian Keiper, ist schon längst eine Koalition, mit den korrupten Richterinnen und Richtern am Amts- Lands- und Oberlandesgericht Karlsruhe, mit dem Amtsgericht Mannheim und dem Amts- und Landsgerichts Mainz eingegangen.

Wie der Angeklagte, am Amtsgericht Worms, mit immer neuen unhaltbaren Anklagepunkten drangsaliert wird, ihm seine, laut Grundgesetz und in der Verfassung verbrieften Grundrechte, mit unlauteren Methoden entzogen werden, zeigt auf, wie sich Richter Thomas Bergmann, Richterin Frauke Lattrell und auch Richter Sebastian Keiper, ohne Hilfe Dritter, selbst kriminalisieren, um Rache zu üben, ist mit gesundem Menschenverstand nicht mehr nachvollziehbar.

 

 

Es wird sich zeigen, ob das organisierte Verbrechen, am Amtsgericht Worms, in Zusammenarbeit mit dem Amtsgericht Karlsruhe, Landgericht Karlsruhe, Oberlandesgericht Karlsruhe, Amtsgericht Mannheim, Amtsgericht Mainz, Landgericht Mainz, der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und der Staatsanwaltschaft Mainz, das wohl ohnegleichen ist, zukünftig ohne Folgen bleibt.

Was der zuständige Richter und Amtsgerichtsdirektor Thomas Bergmann als gerecht ansieht, entpuppt sich für jeden Außenstehenden, als ein rücksichtsloser Korruptionssumpf, mit dem Potential, das nach Gustel Mollath und Harry Wörz, die Freiheit und das Leben eines Angeklagten zu unrecht massiv gefährdet wird.

Die maßlose Arroganz und der Realitätsverlust der beteiligten Richter, an diesem Strafverfahren am Amtsgericht Worms, die Summe, der von den Richtern begangenen Straftaten, die das Gebot zur Rechtstreue missachten, lassen den Angeklagten mit einem ohnehin belasteten, in der Affäre tief verstrickten Pflichtverteidiger Rechtsanwalt Martin Jungraitmayr Mannheim wohl chancenlos zurück, wenn die Öffentlichkeit nicht auf dieses Verfahren aufmerksam gemacht wird.

Wenn dieser kriminelle Justiz-Sumpf, am Amtsgericht Worms, durch seine Richterin Frauke Lattrell, Richter Sebastian Keiper, Richter Jürgen Marquardt und seinem jetzigen Vorsitzen Richter und Amtsgerichtsdirektor des Amtsgericht Worms Thomas Bergmann, Mitglied des DFB Kontrollausschuss, höchster Richter des südwestdeutschen Fußballverbandes, Vorsitzender des Verbandsgerichts und Beisitzer im Vorstand des SG RWO Alzey, glauben, mich fertig machen zu können, dann wird erst die Zukunft zeigen, ob dieses Vorhaben der beteiligten Rechtsbeuger gelingt.