Schiedsverfahren oder Betrugsverfahren?

Streitschlichtung bei der VG Eich
 
 
In Schiedsverfahren der vorgerichtlichen Streitschlichtung, macht der Bürgermeister der VG Eich Maximilian Abstein und der Schiedsmann Karl Hartweck bei der Verbandsgemeinde Eich, gemeinsame Sache mit der Justiz?
 
Im Schiedsverfahren dem Berufungsverfahren am Landgericht Mainz, der derzeit nach 4 Befangenheitsanträgen gegen den Vorsitzenden Richter am Landgericht Mainz, Berg unterbrochen ist, kommen jeden Tag neue Details ans Tageslicht.
 
So stellt sich die Frage: "Macht der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Eich Maximilian Abstein und der Schiedsmann der Verbandsgemeinde Eich Karl Hartweck mit der Staatsanwaltschaft Mainz und dem Landgericht Mainz gemeinsame Sache".
 
Feststeht das die Verbandsgemeinde Eich es unterlässt die Staatsanwaltschaft Mainz darüber zu Informieren das der Schlichter Karl Hartweck ermittelt hat.
 
Ist das Zufall? Oder will man jemanden aus der Gemeinde jagen?
 
 
Schiedsverfahren oder Betrugsverfahren bei der vorgerichtlichen Streitschlichtung bei der VG Eich
 
 
Großzügig die Augen geschlossen
 
 
So oder So! Mit der Fairness im Schiedsverfahren der vorgerichtlichen Streitschlichtung bei der Verbandsgemeinde Eich ist es nicht zum besten gestellt! Da wird sich lieber abgeduckt und weggeschaut, oder auf Anrufe verweigert der Schlichter und Schiedsmann der Verbandsgemeinde Eich, Hartweck sein Handeln. Mehr noch zeigt sich das im Nachbarschaftsstreit mit Viktor Neumüller und Natalie Neumüller nur einseitig ermittelt und die Hilfe im Fall Thorsten Heck total verweigert wurde.
 
Das ist ein Schiedsverfahren zur vorgerichtlichen Streitschlichtung nicht wert, wenn dadurch die Gräben nur noch tiefer werden! Welche Rolle spielt dabei der Bürgermeister Abstein? Lieber nichts Sehen, nichts Hören und nicht tätig werden, so sieht Verbandsbürgermeister Abstein seine Pflicht zu Aufklärung, wenn dies nicht Pressewirksam verwurstet werden kann.